Saison 2021/22 im Anmarsch: der TSV Meckenhausen in Vorbereitung

Endlich rührt sich wieder was, auf dem Sportgelände des TSV Meckenhausen. Nachdem das Gelände in den Lockdown-Schlaf gefallen war, freuen sich die Meckenhausner Fußballer, dass es nun endlich wieder aufwärts geht. Mit den ersten Trainingseinheiten, der ein oder anderen Änderung und vielen neuen Gesichtern auf dem grünen Teppich des TSV, steht nun wieder die Saison vor der Tür.

Nachdem Matthias Dotzer, Abteilungsleiter Fußball, die ersten Trainings mit seinem neuen Chef-Trainer Dominik Betz beobachten konnte, stellt sich nun die Frage, welche Ziele er ihm und den knapp 50 aktiven Herrenfußballern setzt: „Das Wichtigste ist, wieder auf dem Platz zu stehen. Wir schauen dieses Jahr nicht auf die Tabellenplätze. Die Vorbereitung ist gestartet und nach den ersten Einheiten bin ich mehr als zufrieden.“, betont Dotzer. Dass die Pause zu lange war, fließt aber nicht nur in die Zielsetzung der Fußballabteilung ein, sondern auch in den ersten Eindruck von Betz: „Es stehen anständige Jungs am Platz, die kicken können, aber einfach nicht fit sind.“

Am offiziellen Trainingsauftakt am 19.06. durfte Dotzer zusammen mit seinem Trainerstab zehn Neuzugänge aus der U19 im Herrenbereich begrüßen. „Jeder wird als vollständiges Kadermitglied behandelt und einwandfrei in die Truppe integriert“, bestätigt Betz. Der erste Eindruck von den Youngstern, die jetzt neben den „alten Hasen“ auf dem Rasen stehen, ist gut. Mit Blick auf den Saisonstart legt Betz schon heute fest: „Mein Augenmerkt liegt auf einer sehr anständigen Außendarstellung und Teamwork.“ In der Vorbereitung legt er den Fokus auf höchstmögliche Fußballfitness und ein taktisches Grundkonzept.

Im August soll nun endlich der Ligabetrieb wieder starten. Wiederfinden wird sich die erste Herrenmannschaft der schwarz-gelben Meckenhausner wieder in der Kreisliga Ost – der Grundstock ist also unverändert. „Mit Freystadt und Forchheim/Sulzkirchen kommen zwei Lokalrivalen in unsere Liga, dazu Göggelsbuch und Hofstetten – einer Saison mit hitzigen Duellen steht nichts im Weg – hoffentlich mit Zuschauern“, freut sich Dotzer sichtlich.

Einen 48 Mann starken Kader motiviert zu halten scheint auf den ersten Blick schwer möglich, gerade wo erste und zweite Mannschaft jetzt getrennt trainieren: „Für alle Beteiligten ist es eine Umstellung und Herausforderung – das getrennte Training ergibt sowohl Chancen als auch das Risiko, auseinander zu driften. Dem gilt es entgegen zu wirken. Der TSV lebt, wie jeder Dorfverein, vom Zusammenhalt, das wird auch künftig so sein. Spätestens nach Abpfiff sind wir nicht Erste und Zweite, sondern alle der TSV“, stellt Dotzer heraus.

Mit der Trennung haben Markus Gross und Johannes Bogner die Aufgabe als Trainerduo der zweiten Mannschaft übernommen. „Johannes und ich ergänzen uns und sehen dem Saisonstart mit Zuversicht entgegen.“, freut sich Gross nach den ersten Einheiten. Wenn es dann endlich losgeht, wollen die beiden den Erfolg der Meckenhausner Reserve fortführen und wenn möglich oben mitspielen.

Bevor es mit der Saison losgeht stehen nun noch einige Testspiele für den TSV auf dem Plan. Den Start macht die Reserve am Samstag daheim gegen Freystadt und die Erste am Sonntag gegen und in Beilngries.

Nach oben

News

MCK Fußballferien für Kids

In Kooperation mit der
Hans Dorfner Fußballschule
Fußballschule
Jetzt anmelden!

Sign In or Create Account