Aufstand auf der Alm Aufstand auf der Alm

Gipfelsturm: Ein Wahnsinns-Dreiakter der Theatergruppe

Meckenhausen (ske) Es ist kaum zu glauben, was in einer kleinen Almhütte alles so passieren kann. Da werden Frauen zu Hyänen, Männer zu Terminatoren und Verliebte - nun, die bleiben Gott sei Dank verliebt. In dem Dreiakter "Gipfelsturm" von Jürgen Schuster wurden genügend Klischees bedient und es mangelte nicht an Verbalattacken und kuriosen Situationen, die das Publikum zum Lachen brachten.

Viele Vorurteile und ein listiges Liebespaar prägen das Drehbuch für die herzerweichende Alpenstory. Was die Akteure der Theatergruppe des TSV Meckenhausen unter der Leitung von Hans Kerl seit einigen Monaten einstudiert haben, ist absolut sehenswert. Damit begeisterten sie am Ostersonntag die Premierenbesucher im voll besetzten Sportheim. Witzige Wortgefechte und stark überzeichnete Charaktere sorgen im spritzig inszenierten Kampf der Geschlechter drei Stunden lang für ungetrübten Bühnenspaß.

Ein entspannter Wochenendurlaub in den Bergen soll die besten Voraussetzungen für eine heikle diplomatische Mission bieten. Das jedenfalls dachten Carina Hackl (Anja Dotzer), Tochter aus einfachem Haus, und Unternehmerspross Klaus-Dieter von Haberland (Johannes Herold). In der Abgeschiedenheit der Berge sollte es möglich sein, den Eltern schonend ihre Beziehung nahe zu bringen.

Außer ihrer Liebschaft verbindet die beiden noch die Dominanz der Mütter Ebergunde Hackl (Kerstin Schmid) und Carlotta von Haberland (Tanja Dotzer-Lang) in den jeweiligen Familien. Die Mütter bekriegen sich mit harten Bandagen. Hüttenwirt Bene (Benjamin Wittmann) scheint mit den Ansprüchen und Eigenheiten seiner Gäste auch etwas überfordert. Nicht nur Ebergunde Hackl treibt als Hausdrachen ihren Gatten Adalbert (Gerhard Waldmüller) zur Verzweiflung, auch Heinz-Rüdiger von Haberland (Alfons Herold) hat unter der Knute seiner standesbewussten Ehefrau Carlotta wenig zu lachen. Angesichts von Zwangsdiät, Redeverbot und Packeseldiensten drängt sich den Männern die Erkenntnis auf: "Der liebe Gott hat die Frauen geschaffen, um uns Männer zu vernichten."

Nur gut, dass die gequälten Männerseelen im gemütlichen Bene, dem Freizeitkuppler Quirin (Dietmar Ehrenfried) und dem singenden Alpen-Casanova Joe (Stephan Harrer) drei wertvolle Verbündete gewinnen. Von Alkohol und Freiheitskanon angestachelt wagen sie den Gipfelsturm.

Mit amüsanten Verbalattacken der aufgebrachten Furien, Gesangseinlagen des unbekümmerten Casanovas und dem vortrefflich inszenierten Leid der Unterdrückung sorgen die Akteure für Heiterkeitsstürme im Publikum. Benes Griff zur Motorsäge setzt - unter jubelndem Beifall - dem Kampf der Geschlechter schließlich die Krone auf. Dass bei den geklopften Sprüchen kein Klischee ausgelassen wird, versteht sich von selbst.

Die Stimmung kippt erst am Schluss, als Ebergunde und Carlotta nach einem Abstiegsversuch ins Tal vermisst werden. Damit scheinen das Wochenende und das junge Glück zunächst endgültig zerstört. Doch erst Frost und Kuhstall vermögen die weibliche Vorherrschaft zu brechen. So kommt es anders, als man denkt. Unversehrt, aber mit reichlich Stallgeruch und Stroh an Kleidung und Körper kommen Ebergunde und Carlotta in die Almhütte zurück und geben sich schließlich kompromissbereit. Sie geben der Verbindung ihrer beiden Kinder ihren Segen und gestehen ihren Männern mehr Freiheit zu.

Allerdings muss Quirin mit taktischer Erpressung und schriftlicher Erklärung etwas nachhelfen, doch am Ende legt sich der Sturm und alle können wieder miteinander anstoßen. Selbst Hüttenwirt Bene findet in der hilfsbereiten Marianne Hopfendünger (Stefanie Harrer), eine von Quirins übriggebliebenen Schwestern, auch noch seine große Liebe.

Als Souffleur sorgt Stefan Dotzer für den reibungslosen Ablauf der Vorstellungen. Weitere Aufführungen gibt es am 1., 2., 8. und 9. April. Restkarten können bei Familie Brandl, Telefon (09179) 67 67, reserviert und am Tag der Vorstellung an der Theaterkasse abgeholt werden. Beginn der Aufführungen ist jeweils um 19.30 Uhr.

Von Andrea Stritzke

Nach oben

News

Sign In or Create Account