Erneutes Remis der Ersten - Erster Sieg der Zweiten

Meckenhausens Maximilian Bittner verschuldet gegen Absberg zunächst das 2:3, trifft dann aber zum 3:3-Endstand

Erst Unglücksrabe, dann Torschütze

 

Meckenhausen (HK) Es war wie letzte Woche in Pollenfeld: Ein Treffer in letzter Minute hat dem TSV Meckenhausen gestern einen Punkt in der Kreisliga Süd beschert.

 
Maximilian Bittner traf gegen den TSV Absberg zum 3:3-Endstand.

Es ist zum verrückt werden in Meckenhausen. Das Team von Trainer Michael Brandl schießt vorne Tore in Hülle und Fülle, kassiert aber ebenso viele Gegentreffer. Beim 3:3 gegen den TSV Absberg lag Meckenhausen zwischenzeitlich gar mit 0:2 zurück, erkämpfte sich aber noch einen Punkt. Bereits nach fünf Minuten mussten die Hausherren den ersten Gegentreffer hinnehmen. Pavol Zemanovic wurde im Strafraum angespielt, die Abwehr verteidigte ihn zwar, doch der Ball landete vor den Füßen von Bernd Selz, der ihn in den Winkel schoss. Meckenhausen versuchte in der Folge den Ausgleich zu erzielen. Die erste Möglichkeit hatte Benjamin Fleischmann nach 17 Minuten. Er blockte einen Pass der Gäste und wurde dann von Jonas Hofbeck im Strafraum angespielt. Seinen Schuss parierte aber Torwart Daniel Baumann. Nach gut einer halben Stunde probierte es Hofbeck mit einem Kopfball, verfehlte aber knapp. Und so kam es, wie es kommen musste. Drei Minuten vor der Pause schlug Stefan Kümpflein einen Ball eigentlich vorbei, der Wind drehte den Ball aber Richtung Tor und so konnte Torwart Lukas Kerl, der von Selz behindert wurde, den Ball nicht festhalten, so dass dieser zum 0:2 einschlug.

Nach dem Seitenwechsel drehte das Heimteam weiter auf und wurde in der 55. Minute belohnt. Fleischmann ging bis zur Grundlinie durch und legte auf Hofbeck zurück, der Jürgen Stöckl neben sich sah und dieser schloss so scharf ab, dass etliche Absberger Beine den Einschlag nicht mehr verhindern konnten. In der 71. Minute fiel dann der Ausgleich. Nach einer Ecke von Absberg schickte Felix Geitner Marco Meixner auf die Reise, der unter Bedrängnis auf Stefan Wohlfahrt ablegte. Dieser hob mit dem rechten Fuß den Ball so über den Torwart, dass dieser zwar noch heran kam, den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken konnte - 2:2. Zehn Minuten vor dem Ende folgte jedoch der erneute Schock für den TSV. Maximilian Bittner spielte einen Rückpass auf Kerl, den Zemanovic ohne Mühe erlief und zum 2:3 einschob. Doch Meckenhausen zeigte eine Reaktion. Meixner und Fleischmann scheiterten beide aus aussichtsreichen Positionen vor Baumann. Es dauerte bis zur letzten Minute, ehe der Ausgleich fiel. Ebenso wie in der Vorwoche war ein Freistoß der Ausgangspunkt. Meixner schoss zwar in die Mauer, doch Bittner verwertete den Abpraller zum 3:3. "Wir bekommen zu viele zu leichte Gegentreffer. Daran müssen wir weiter arbeiten, da nehme ich mich selbst nicht raus. Schön, dass es am Ende doch noch zu einem Punkt gereicht hat", sagte TSV-Spielertrainer Michael Brandl.

TSV Meckenhausen: Lukas Kerl, Stefan Gerngroß, Pascal Haunfelder, Benjamin Fleischmann, Marco Meixner, Jonas Hofbeck, Felix Geitner, Philipp Dotzer, Jürgen Stöckl, Stefan Wohlfahrt, Michael Brandl (Maximilian Bürner, Martin Rögelein, Maximilian Bittner).

Tore: 0:1 Bernd Selz (5.), Stefan Kümpflein (43.), 1:2 Jürgen Stöckl (55.), 2:2 Stefan Wohlfahrt (71.), 2:3 Pavol Zemanovic (80.), 3:3 Maximilian Bittner (90.).
 
 
 

TSV-Zweite gewinnt Kellerduell

 

Meckenhausen (HK) Luft im Abstiegskampf der A-Klasse Mitte hat sich am Sonntag der TSV Meckenhausen II verschafft.

 
Dank eines Treffers von Sebastian Glaser gewann der Aufsteiger das Kellerduell gegen die SF Offenbau mit 1:0.

Der bisherige Tabellenletzte aus Meckenhausen zeigte von Anfang an eine engagierte Partie und hatte deutlich mehr Chancen als die Offenbauer. Bereits nach wenigen Minuten hatte Christian Glaser nach einem Doppelpass mit Markus Groß die erste Chance. Besser machte es der TSV-Stürmer nach 26 Minuten. Nach feinem Zuspiel verwertete er den Ball zum 1:0. Die Hausherren hätten bis zur Pause weiter erhöhen können, allerdings agierten sie im Abschluss zu unkonzentriert und verfehlten immer wieder das Tor. Auch in der zweiten Hälfte hatte Meckenhausen Chancen, die beste durch den stark aufspielenden Glaser, doch dieser scheiterte mehrfach an Torwart Manuel Hartlöhner oder den eigenen Nerven. So zitterte man beim Heimteam bis zum erlösenden Schlusspfiff und ging dann zufrieden in die Kabine. "Wir haben in einer schwierigen Phase weiter an uns geglaubt und das wollen wir auch weiterhin. Es ist noch früh in der Saison und wir wollen das Ziel Klassenerhalt unbedingt erreichen. " sagte Meckenhausens Betreuer Francois Dani nach dem Spiel.

TSV Meckenhausen II: Moritz Wegner, Lukas Bauer, Michael Dess, Fabian Lerzer, Valentin Körner, Martin Hudak, Johannes Fleischmann, Johannes Herold, Markus Groß, Johannes Bogner, Christian Glaser (Patrik Hinzmann, Thomas Dotzer, Christoph Baumann).

SF Offenbau: Manuel Hartlöhner, Sven Möldner, Wilfried Hemmeter, Kevin Rupp, Tobias Satzinger, Tobias Paul, Marco Paul, Bastian Maluche, Frank Enzenhöfer, Bernhard Baier, Florian Leitner (Björn Huppenberger).
 
Quelle: Hilpoltsteiner Kurier vom 24.09.2018
Nach oben

News

Spielüberblick

Laden...

Aktuelle Ausgabe

Sign In or Create Account