Erste siegt erneut, Zweite mit bitterer Niederlage

Meixner lässt Meckenhausen jubeln

 
Heideck (HK) Der TSV Meckenhausen hat den positiven Schwung aus dem Sieg gegen Cronheim mit genommen und in der Kreisliga Süd den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Das Team von Trainer Michael Brandl bezwang gestern dank eines überragenden Marco Meixner den TSV Heideck mit 2:1.
 
Der überragende Mann auf dem Platz: Meckenhausens Kapitän Marco Meixner drückt dem Spiel beim TSV Heideck seinen Stempel auf und sichert seiner Mannschaft mit seinem Doppelpack den Sieg.
Der überragende Mann auf dem Platz: Meckenhausens Kapitän Marco Meixner drückt dem Spiel beim TSV Heideck seinen Stempel auf und sichert seiner Mannschaft mit seinem Doppelpack den Sieg.
Tschapka
Heideck
Bei regnerischem Wetter sahen die Zuschauer ein hervorragendes Spiel mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten. Der Regen spielte dabei eher den Gästen aus Meckenhausen in die Karten. Dennoch kontrollierte Heideck in der Anfangsviertelstunde die Partie und kam zu einigen vielversprechen Kontergelegenheiten. Vor allem Sebastian Bengl stellte die Gästedefensive mit einem schnellen Antritt auf der linken Seite immer wieder vor Probleme. Bereits nach einigen Minuten lief er auf das Tor zu und wurde vom letzten Mann der Gäste zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter ließ eine Karte stecken. Nach einiger Zeit kam Meckenhausen besser ins Spiel. Vor allem nach langen Bälle kamen die Gäste nun zu Chancen. Doch auch Heideck hatte noch zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhielten die Meckenhausener einen aus Heidecker Sicht kuriosen Elfmeter. Marco Meixner, der eine überragende Partie ablieferte, verwandelte sicher zum 1:0.

Heideck zeigte sich nach der Pause davon unbeeindruckt und dominierte die Partie. Nach einigen guten Offensivaktionen erzielte Moritz Scheubeck schließlich den verdienten Ausgleich (57.). Der Gegner lauerte immer wieder auf Konter und kam so ein paar Mal gefährlich in die Heidecker Hälfte. Als dann Meckenhausens Maximilian Bürner die gelb-rote Karte sah, drängten die Heidecker erst recht auf das Siegtor. Stattdessen kam es aber anders: Marco Meixner erzielte zwei Minuten vor Schluss mit einem herrlichen Distanzschuss das Siegtor für Meckenhausen. Heideck verlor auch noch Bengl, der wegen Nachtretens die rote Karte sah.

TSV Heideck: Christian Schuler, Daniel Meier, Max Winkler, Jonas Rösch, Andreas Loy, Christian Meier, Sebastian Bengl, Moritz Scheubeck, Jonas Leitner, Tassilo Schneider, Alexander Haack (Felix Kosmann, Martin Dengler).

TSV Meckenhausen: Lukas Kerl, Stefan Gerngroß, Jonathan Sturm, Maximilian Bürner, Pascal Haunfelder, Benjamin Fleischmann, Marco Meixner, Stefan Hamperl, Jonas Hofbeck, Stefan Wohlfahrt, Michael Brandl (Felix Geitner, Philipp Dotzer, Maximilian Bittner).

Tore: 0:1 Marco Meixner (45.), 1:1 Moritz Scheubeck (57.), 1:2 Marco Meixner (88.).

 

 

Endres erlöst die DJK Laibstadt

 
Laibstadt (jpb) Neun Punkte aus den jüngsten drei Spielen - die DJK Laibstadt ist in der A-Klasse Mitte auf dem richtigen Weg mit ihrem Trainer Andreas Förster.
 

Hart arbeiten müssen die Spieler der DJK Laibstadt (gelbe Trikots) beim knappen 1:0-Sieg gegen den TSV Meckenhausen II.
Hart arbeiten müssen die Spieler der DJK Laibstadt (gelbe Trikots) beim knappen 1:0-Sieg gegen den TSV Meckenhausen II.
Tschapka
Laibstadt
Allerdings konnte man beim knappen 1:0-Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des TSV Meckenhausen die Schwächen der Laibstädter erkennen.

Das Team schießt zu wenig Tore für die vielen Gelegenheiten, die es bekommt. Gut aufgestellt ist man mit Torwart Alexander Schmidpeter und in der Abwehr mit dem Neuzugang Tim Rischling, der Ruhe ausstrahlt und seinen Gegenspieler fest im Griff hatte. Selbst wenn dem Spielertrainer - wie am Sonntag - einige Stammspieler wie Stamminger und Eigner fehlen, hat er noch genügend gute Kräfte auf der Bank, die er aufstellen kann. Respektlos ging die DJK an die Arbeit, aber bis es zum richtigen Spielfluss kam dauerte es. Zu zerfahren war die Partie. Die Gäste hatten einige gute Szenen, aber die stabile Abwehr mit Michael Forster grätschte dazwischen und machte die Hoffnungen des TSV zunichte. Bis zur 43. Minute dauerte es, bis Laibstadts Torjäger Hans-Jürgen Endres ein Tor mit Ansage machte. Zuerst tänzelte er durch die Abwehr, düpierte noch den herauslaufenden Torwart Moritz Wegner doch seinen Torschuss klärte Fabian Lerzer auf der Linie. Im Nachsetzen schob dann Endres den Ball über die Linie zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel folgte dann eine ausgezeichnete halbe Stunde der Gastgeber. In der 50. Minute konnte Torwart Wegner den nassen Ball nicht festhalten - Gabriel Pop-Andrei war zur Stelle, aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor. In der 60. Minute hatte Christian Schweinesbein seine beste Chance. Sein direkter Freistoß um die Mauer landete am Pfosten. Immer wieder probierten es die Laibstädter, doch das erlösende 2:0 fiel nicht. Im Gegenteil: Die Gäste kamen nach 75 Minuten wieder besser ins Spiel. Nach einem schnellen Konter über drei Stationen landete der Ball bei Christian Glase, der seinen Schlenzer am Torwart aber auch am Tor vorbei setzte. Ruppig ging es nun weiter. In der 80. Minute zeigte der Schiedsrichter Gelb-Rot gegen TSV-Spielführer Martin Hudak, doch die Überzahl nutzte die DJK auch nicht mehr. Endres hatte noch einen guten Schuss, der knapp vorbei ging, am Ende blieb es aber beim 1:0.

DJK Laibstadt: Alexander Schmidpeter, Tim Rischling, Lukas Harrer, Rene Vogt, Michael Forster, Michael Harrer, Christian Schweinesbein, Hans Jürgen Endres, Andreas Förster, Gabriel Pop-Andrei, Michael Spieß (Marco Betz).

TSV Meckenhausen II: Moritz Wegner, Fabian Lerzer, Michael Dess, Florian Deinhard, Valentin Koerner, Martin Hudak, Johannes Herold, Markus Gross, Lukas Bauer, Valentin Müller, Christian Glaser (Simon Bogner, Julian Sippenauer, Michael Hoffmann).
 
 
 
Quelle: Donaukurier vom 3. und 4.9.2018
Nach oben

News

Spielüberblick

Laden...

Aktuelle Ausgabe

Sign In or Create Account