Den Spielern des TV Hilpoltstein merkte man bereits in den ersten Minuten an, dass sie heiß darauf waren, die Torflaute gegen den Stadtrivalen zu beenden. Denn wie berichtet hatten die Hilpoltsteiner in den vergangenen drei Partien keinen Treffer gegen den TSV erzielt. Nach einer ersten Abtastphase hatten die Gastgeber auch die erste Möglichkeit im Spiel, als TV-Kapitän Benedikt Herzog nach einer Ecke höher als sein Gegenspieler stieg, den Ball jedoch über den Querbalken setzte.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später gab es im Hilpoltsteiner Fanlager kein Halten mehr, da Christian Herzog nach feinem Querpass von Jörg Kotschak das 1:0 markierte. (20.) Es dauerte bis zur 38. Minute, ehe sich der TSV von der Heimführung erholte und selbst zu einer aussichtsreichen Chance durch Stefan Wohlfahrt kam, die aber sichere Beute des abgeklärten haltenden Muschaweck im Kasten der Burgherren wurde.

Der nächste Stich ins Meckenhausener Herz erfolgte zehn Minuten nach der Halbzeitpause, als der eingewechselte Janis Steiner einen Freistoß schnell ausführte und Fabian Müller eine Meixner-Hereingabe sehenswert mit der Hacke zur 2:0 Führung für die Kicker aus der Burgstadt vollendete.

Infolge dessen sahen die zahlreichen Zuschauer, die an diesem Sonntagnachmittag auf den TV-Platz pilgerten, wütende Angriffe des TSV Meckenhausen, die aber alle sichere Beute von Keeper Muschaweck wurden oder in der vielbeinigen Hilpoltsteiner Abwehrkette verpufften.
Der TSV Meckenhausen musste auf Grund des Ergebnisses immer weitere seine Abwehr entblößen, um noch den Anschlusstreffer zu schaffen, was den Burgherren immer wieder Räume zum Kontern eröffnete. Einen dieser Konter nutzte schließlich Florian Wittmann, nachdem ihn Christian Meixner in Szene gesetzt hatte, mit einem fulminanten Volleytreffer ins Kreuzeck zum 3:0-Endstand (88.)

Die Burgherren erwischen somit mit sechs Punkten und 4:0-Toren einen perfekten Start in die neue Saison der Kreisliga Süd. Am kommenden Sonntag wartet jedoch bereits die nächste schwere Aufgabe mit dem FC/DJK Weißenburg, der ebenfalls einen guten Start mit einem Sieg und einem Unentschieden hingelegt hat. "Hilpoltstein hat aus vier Chancen drei Tore erzielt. Zweimal leisten wir uns in der Defensive einen Abstimmungsfehler und das dritte Tor war ein Fernschuss, nach dem wir komplett aufgemacht hatten", sagte Meckenhausens Sprecher Christoph Baumann. "Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen, allerdings haben wir im Spielaufbau zu viele Fehler gemacht."

TV Hilpoltstein: Marco Muschaweck, Benedikt Herzog, Stefan Kerner, Enzo Schneck, Tim Thaler, Christian Meixner, Christian Herzog, Florian Wittmann, Niklas Odörfer, Fabian Müller, Jörg Kotschak (Janis Steiner, Florian Harrer).

TSV Meckenhausen: Lukas Kerl, Jonathan Sturm, Maximilian Buerner, Martin Rögelein, Benjamin Fleischmann, Marco Meixner, Stefan Hamperl, Felix Geitner, Jürgen Stöckl, Stefan Wohlfahrt, Michael Brandl (Maximilian Bittner, Pascal Haunfelder, Christian Glaser).

Tore: 1:0 Christian Herzog (20.), 2:0 Fabian Müller (35.), 3:0 Florian Wittmann (88.).
 
Quelle: Hilpoltsteiner Kurier