TSV Meckenhausen überrascht weiter

(DR) Der TSV Meckenhausen bleibt die Überraschungsmannschaft der Kreisliga Neumarkt / Jura Ost und besiegte am Samstagnachmittag vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse den Tabellenzweiten TSV Wolfstein knapp aber nicht unverdient mit 2:1 (1:0). Eine Woche nach der unglücklichen 1:2 Niederlage beim unangefochtenen Ligaprimus Henger SV zeigte die ersatzgeschwächte Dittenhofer-Elf gegen die spielstarken Siedler eine kämpferische Galavorstellung und demonstrierte vor allem in der 1.Halbzeit phasenweise auch brillanten Konterfußball, den die Zuschauer immer wieder mit Szenenapplaus honorierten. Beide Tore für die Gastgeber, die einmal mehr mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwarteten, erzielte Kapitän Marco Meixner, der zugleich der beste Mann auf dem gesamten Platz war. Durch diesen unerwarteten 2:1 Erfolg hat sich die aktuell beste Rückrunden- und Heimmannschaft zumindest vorrübergehend auf einen sensationellen 3.Tabellenplatz vorgearbeitet - eine schier unglaubliche Leistung. Dies ist ohne Frage eine schöne Momentaufnahme, doch was für die Verantwortlichen des TSV Meckenhausen sicherlich noch viel wichtiger ist, durch diesen neuerlichen Heimerfolg dürfte man nach menschlichem Ermessen den Klassenerhalt wohl bereits vorzeitig in der Tasche haben. Entsprechend groß war auch der Jubel am späten Samstagnachmittag beim Meckenhausener Anhang. Dies hätten wohl selbst die kühnsten Optimisten in der Winterpause nicht für möglich gehalten, dass sich die Dittenhofer-Elf bereits vor der Hilpoltsteiner Stadtmeisterschaft ein weiteres Jahr im Fußballoberhaus des Kreises sichern kann. Einen ganz entscheidenden Anteil daran hat sicherlich auch Coach Reinhold Dittenhofer, der den TSV Meckenhausen erst in der Winterpause übernommen hatte und binnen kürzester Zeit ein schlagkräftiges, homogenes und körperlich topfittes Team geformt hat.     

Unter der vorzüglichen Leitung des jungen Schiedsrichters Florian Roth (FC Stein) entwickelt sich bei herrlichen äußeren Bedingungen ein spannendes Kreisligaspiel, das zahlreiche Zuschauer in seinen Bann zog. Die Gastgeber mussten jedoch schon vor Spielbeginn einen kleinen Schock verdauen, denn kurzfristig mussten sowohl Stefan Kerl als auch Stefan Hamperl aufgrund ihrer Blessuren passen und gegen Ende der 1.Halbzeit schied auch noch Außenverteidiger Thomas Dotzer verletzungsbedingt aus. Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts, dennoch hatten die Gäste aus Wolfstein einen regelrechten Blitzstart. Ein Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte landete bei Toptorjäger Andreas Merchel, der von der rechten Außenbahn kommend nach innen zog und es mit einem gefühlvollen Lupfer über den herauseilenden Moritz Wegner probierte, der jedoch nur den Außenpfosten touchierte. Auf der Gegenseite landete ein 20m-Freistoß von Kapitän Marco Meixner in den Armen von Siedler-Schlussmann Simon Kampmüller. Die ambitionierten Gäste suchten immer wieder mit weiten Flugbällen ihren brandgefährlichen Topstürmer Andreas Merchel, der stets für Gefahr sorgte und in der 10. Spielminute aus spitzem Winkel am aufmerksamen Moritz Wegner scheiterte. Der TSV Meckenhausen verstand es geschickt, die Räume vor dem eigenen Strafraum eng zu machen und immer wieder brandgefährliche Konter zu fahren. Nach sehenswerter Vorarbeit von Brian Stone war es der überragende Marco Meixner, der in der 14.Spielminute auf und davon zog und mit einem überlegten Flachschuss die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Mitte der 1.Hälfte hatte die Dittenhofer-Elf ihre beste Phase und mit etwas Glück wären hier sogar weitere Treffer möglich gewesen. Zunächst bediente der enorm einsatzfreudige Benjamin Fleischmann mit einem öffnenden Pass den durchgestarteten Simon Bogner, doch sowohl Jürgen Stöckl als auch Brian Stone verpassten dessen scharfe Flanke um Haaresbreite. Nur wenige Zeigerumdrehungen später stand der formstarke Simon Bogner nach einem mustergültigen Pass von Jürgen Stöckl in die Schnittstelle der Gästeabwehr alleine vor Simon Kampmüller, doch der Meckenhausener Außenbahnspieler verzog knapp. Die optisch überlegene Pöllet-Elf konnte erst nach gut einer halben Stunde wieder einen Akzent in der Offensive setzen, als sich TSV-Schlussmann Moritz Wegner ganz lang machen musste, um einen gefährlichen Flachschuss von Johannes Moosburger zu entschärfen. Wenige Augenblicke später bekam der TSV Wolfstein einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen, den Christian Knipfer jedoch knapp am Torwarteck vorbei setzte. In den verbleibenden Minuten vor der Halbzeitpause neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, so dass es ohne weitere Treffer in die Kabine ging.

Nach Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Florian Roth ging es zunächst etwas bedächtiger zur Sache, doch schon in der 49.Spielminute bekamen die Zuschauer ein echtes Schmankerl präsentiert: TSV-Kapitän Marco Meixner zirkelte einen Freistoß aus rund 25m unhaltbar in die Maschen. Der zweite Gegentreffer zeigte durchaus Wirkung bei den Siedlern, denn aus dem Spiel heraus konnten sich die Gäste trotz ihrer guten Spielanlage zunächst keine weiteren Chancen erarbeiten. So waren es vornehmlich Freistöße oder Distanzschüsse, die zumindest für etwas Gefahr vor dem Meckenhausener Tor sorgten. Wirklich brenzlig wurde es für die Gastgeber aber erst nach exakt einer Stunde, als Andreas Merchel nach einem feinen Zuspiel völlig frei vor Moritz Wegner auftauchte, doch gegen den glänzend reagierenden Youngster im TSV-Kasten den Kürzeren zog. In der Folge war der Tabellenzweite zwar die feldüberlegene Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz, doch die spielerischen Mittel der Siedler reichten am Samstagnachmittag einfach nicht aus, um die kompakte Defensive der leidenschaftlich kämpfenden Hausherren zu knacken. Die Minuten verstrichen und erst in der 80.Spielminute war es ein satter Freistoßhammer von Spielertrainer Dominik Pöllet auf Höhe des Strafraumecks, der zwar den Atem der Zuschauer stocken ließ, aber letztendlich nichts Zählbares einbrachte. Spannend wurde es trotzdem noch einmal, denn in der 85.Spielminute konnte Johannes Moosburger mit einem platzierten Aufsetzer aus rund 25m den Anschlusstreffer erzielen. In den Schlussminuten sowie der über fünfminütigen Nachspielzeit war die Spannung dann förmlich zu greifen, doch die Dittenhofer-Elf verteidigte die knappe Führung mit Mann und Maus und durfte sich am Ende nicht nur über drei wertvolle Punkte freuen, sondern vermutlich auch über den Klassenerhalt in der Kreisliga Neumarkt / Jura Ost.       

Zuschauer:

200

Torfolge:

1 : 0     14.‘      Marco Meixner

2 : 0     49.‘      Marco Meixner

2 : 1     85.‘      Johannes Mossburger

Schiedsrichtergespann:

Schiedsrichter: Florian Roth (FC Stein)

Assistent 1: Christian Wüst (FSV Stadeln)

Assistent 2: Alexander Glasow (TSV Südwest Nürnberg)

TSV Meckenhausen:

Moritz Wegner, Stefan Gerngroß, Thomas Dotzer (43.‘ Matthias Dotzer), Maximilian Bürner, Martin Rögelein, Benjamin Fleischmann, Marco Meixner, Johannes Bogner, Brian Stone (68.‘ Christian Glaser), Simon Bogner (90.‘ Julian Sippenauer), Jürgen Stöckl.

TSV Wolfstein:

Simon Kampmüller, Philipp Niebler (76.‘ Lukas Grimm), Manuel Meier, Timo Achhammer, Felix Lachner, Ievgen Kulbachuk, Johannes Mossburger (46.‘ Dominik Pöllet), Fabian Hertrich, Andreas Merchel, Christian Knipfer, Philipp Zehnder (46.‘ Tobias Bauer). (Eugen Schäfer)

Nach oben

Tabelle 1. Mannschaft

Laden...

Tabelle 2. Mannschaft

Laden...

News

Sign In or Create Account