Unfassbares 1:8 Desaster in Winkelhaid

(PS) Da fehlten selbst Trainer Erwin Walter die Worte: Mit 1:8 (0:4) ging der TSV Meckenhausen beim TSV Winkelhaid sang- und klanglos unter. In 92 Minuten Spielzeit war nicht eine Chance der Gäste zu verzeichnen, die eine Notiz wert gewesen wäre, die Wörter „kollektives Mannschaftsversagen“, machte in der Folge die Runde. Dabei hatte zu Beginn noch nichts auf ein derartiges Desaster hingedeutet. Die ersten Minuten spielte Meckenhausen munter mit, wurde allerdings in der 8. Minute bereits böse ausgekontert - zum 1:0 für die Gastgeber. Verlorene Zweikämpfe, ungenaue Pässe und eine gewisse Unentschlossenheit der Walter-Elf machte es Winkelhaid leicht, das Spiel an sich zu reißen. Die Folge: Drei mehr oder weniger mühelos erzielte Treffer bis zur Halbzeit - allesamt erzielt durch Stürmer Marcel Diaco (34., 41.,48.). In der Pause versuchte Erwin Walter, seine Mannschaft noch einmal zu motivieren und den Kopf nicht in den Sand zu stecken, schließlich sei die Leistung der Gastgeber nicht überirdisch gewesen. Zwar wurde sein Team spielerisch zunächst nicht stärker, kam aber dank eines verwandelten Elfmeters durch Bernhard Kerl zum Anschlusstreffer (55.). Vorangegangen war ein Foul an Stefan Hamperl, der nach einem Freistoß von Max Bürner von der Mittellinie in Strafraum zu Fall gebracht wurde. Daran, dass keinem Meckenhausener an diesem Nachmittag etwas gelingen sollte, änderte der neue Spielstand allerdings nichts. Als Diaco in der 57. Minute den alten Abstand wieder hergestellt hatte, ergaben sich die Gäste endgültig nahezu willenlos in ihr Schicksal. Der später ausgewechselte Diaco zum sechsten (68.), Lion Kümmerl (74.) und Patric Winter (82.) stellten den frustrierenden Endstand her. Passend zur Stimmung erreichte die Mannschaft dann auch noch die Nachricht, dass Markus Meixner vom Spiel der zweiten Vertretung in Pollanten (Endstand 1:4) mit dem Sanitätswagen abtransportiert wurde: Wie schwer die Verletzung am Knie ist, konnte aber noch niemand sagen. Durch diesen Ausfall verschärfen sich die Personalprobleme, die auch am Sonntag in Winkelhaid schon durchschlugen: So musste Brian Stone mit Oberschenkelproblemen frühzeitig vom Platz, Johannes Bogners Knöchel macht ebenso wieder Probleme. „Unter so ein Spiel kannst du nur einen Strich drunter machen“, meinten Trainer Erwin Walter und Spielleiter Christian Kaiser nach der Partie unisono. Beide wollen mit der Mannschaft schnell den Blick nach vorne richten, schließlich stehen zwei wichtige Heimspiele an. Gegen Ochenbruck und Postbauer soll die Winkelhaid-Scharte schnell wieder ausgewetzt werden.

Zuschauer:

100

Torfolge:

1 : 0   8.‘    Marcel Diaco

2 : 0   34.‘  Marcel Diaco

3 : 0   41.‘  Marcel Diaco

4 : 0   48.‘  Marcel Diaco

4 : 1   55.‘  Bernhard Kerl (Foulelfmeter)

5 : 1   57.‘  Marcel Diaco

6 : 1   68.‘  Marcel Diaco

7 : 1   74.‘  Lion Kümmerl

8 : 1   79.‘  Patric Winter

Schiedsrichtergespann:

Schiedsrichter: Dustin Dawirs (TSV Brand)

Assistent 1: Norbert Göbel (TV 1848 Erlangen)

Assistent 2: Klaus-Gerhard Zissel (SG Siemens Erlangen)

TSV Winkelhaid:

Hans Heuschild, Philipp Winter, Armin Goss, Rico Neubert (71.' Jonas Engl), Christoph Hormess, Marco Lauterbach (35.' Lion Kümmerl), Patric Winter, Alexander Metschl, Valentin Bachmeier, Wolfgang Beck, Marcel Diaco (77.' Marco Lauterbach). (Sven Abraham, Luca Kümmerl, ETW Patrick Hinze)

TSV Meckenhausen:

Jürgen Böhl, Stefan Gerngroß, Matthias Dotzer, Maximilian Bürner, Martin Rögelein, Bernhard Kerl, Martin Hudak, Marco Meixner, Stefan Hamperl, Johannes Bogner, Brian Stone. (Stefan Kerl, Simon Bogner, Michael Hoffmann).

Nach oben

Tabelle 1. Mannschaft

Laden...

Tabelle 2. Mannschaft

Laden...

News

Sign In or Create Account